• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Aktuelles Schriften und Bilder des Nordens
Vom 15. bis zum 17. Oktober 2015 findet am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald die Tagung

Schriften und Bilder des Nordens. Niederdeutsche Medienkultur im späten Mittelalter

statt. Im Blickpunkt der interdisziplinären Veranstaltung steht der mittelniederdeutsche Sprach- und Kulturraum des Spätmittelalters unter dem Aspekt der Medienkultur in ihren zahlreichen Facetten. Es gilt, den Reichtum an medialen Zeugnissen in ihrer Eigenart und Eigenständigkeit sowie die Wechselwirkungen mit anderen Sprach- und Kulturräumen methodisch vielfältig zu betrachten.

Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Fächern und Disziplinen (Germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Kunstgeschichte, Restaurierung, Musikwissenschaft) werden sich in 15 Vorträgen mit diesem Rahmenthema befassen. Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt bei Prof. Dr. Monika Unzeitig (Greifswald), Dr. Christine Magin (Greifswald/Göttingen), Dr. Falk Eisermann (Berlin) und Dr. Karin Cieslik (Greifswald).

Am 15. Oktober 2015 um 19.00 Uhr wird Prof. Dr. Hartmut Möller (Hochschule für Musik und Theater Rostock) in einem öffentlichen Abendvortrag die in der Fachwelt mit viel Aufmerksamkeit bedachte Musikhandschrift aus dem heutigen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern vorstellen:

Wil gi horen enen sanck? Notationen des Rostocker Liederbuchs aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Zur Tagung und zum Abendvortrag sind Teilnehmer/innen und Gäste herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen und weitere Informationen unter www.wiko-greifswald.de.